1. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der 1. Rheinlandliga über die Relegation!

So

01

Mai

2016

Spielbericht Relegation 30.04.2015

SG Sinzig/Ehlingen - TTSG Wittlich 9:3

SG Sinzig/Ehlingen - TTC Zugbrücke Grenzau 9:6

 

Es ist geschafft! Die 1. Mannschaft hat den Klassenerhalt in der 1. Rheinlandliga perfekt gemacht!

 

Aber erst einmal der Reihe nach. Am 30. April musste die 1. Mannschaft der SG Sinzig/Ehlingen in Kirn zur Relegation antreten, wobei es dieses mal nicht um den Aufstieg ging, sondern um den Verbleib in der 1. Rheinlandliga. Im Modus Jeder gegen Jeden traten also die SG Sinzig/Ehlingen, als Achtplatzierter der 1. Rheinlandliga, und der TTC Zugbrücke Grenzau 3 sowie die TTSG Wittlich, als Zweitplatzierte der 2. Rheinlandliga Nord/Ost bzw. Süd/West, an.

 

Im  1. Spiel ging es also gegen die TTSG Wittlich, die zuvor bereits mit 9:5 gegen Grenzau verloren hatten.

 

In den Doppeln starteten wir besser als man es von uns gewohnt ist. Das Doppel Nils Damke/Christian Ehlers konnte mit einem sicheren 3:0 den ersten Zähler für die SG holen. Am Nachbartisch lagen Philip Guse und Marcel Hippchen ebenfalls schnell mit 2:0 in Führung, mussten jedoch noch in den Entscheidungssatz. Zuvor ließen sie im vierten Satz bereits mehrere Mathbälle liegen, was dem 3:9 Rückstand im 5. Satz einen noch bittereren Geschmack gab. Unbeeindruckt konnten sie aber nach einem Riesenkampf und 9 Punkten in Folge (!) den 5. Satz mit 12:10 gewinnen und die SG mit 2:0 in Führung bringen. Das Doppel 3 mit Jonas Sonntag und Jonas Morschhausen konnte im 1. Spiel leider weiterhin nicht zu ihrer Doppelstärke finden und verlor am Ende klar mit 3:1.

 

Am oberen Paarkreuz ging es ebenso gut weiter. Nils Damke gewann ungefährdet gegen die Nummer 2 der Gegner und Christian führte gegen die sehr stark eingeschätze Nummer 1 der Gegner mit 2:0 Sätzen. Christian konnte das Spiel trotz weiteren zwischenzeitlichen Führungen nicht nach Hause bringen und somit lautete der Zwischenstand 3:2.

 

Im mittleren Paarkreuz konnten Philip Guse und Marcel Hippchen wieder einmal ihre gute Form bestätigen. Philip tat sich noch etwas schwer mit dem Spiel seines Gegners und konnte am Ende nach gutem Kampf mit 3:1 souverän gewinnen, aber Marcel ließ seinem Gegner zu keinem Zeitpunkt die Hoffnung auf den Sieg und gewann deutlich mit 3:0.

 

Nun war das untere Paarkreuz gefragt. Beide Spiele sollten in den 5. Satz gehen und eines davon konnten wir auch gewinnen. Jonas Morschhausen spielte mit einer vorbildlichen Einstellung, obwohl er mit 0:2 zurücklag und gewann am Ende stark mit 3:2. Jonas Sonntag fehlte leider in den entscheidenden Momenten noch das nötige Selbstbewusstsein und so verlor er sein Einzel.

 

Was nun folgte war unfassbar. Nils Damke gewann mit 3:0 gegen die Nummer eins von Wittlich und nahm damit die letzten Hoffnungen der Gegner. Er machte sein bis dahin bestes  Spiel der Saison. Christian gewann sein Einzel, das sehr ausgeglichen war, unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans mit 3:2 und holte somit den 8. Punkt für die SG.

 

Den Deckel machte letztendlich Philip Guse zu und verschaffte damit Sinzig/Ehlingen auch das bessere Spielverhältnis im Vergleich zu Grenzau.

 

Um 17 Uhr ging es dann in das entscheidende Spiel gegen Grenzau.

 

In den Doppeln lief es sehr unglücklich für die SG. Christian Ehlers und Nils Damke verloren knapp mit 3:2 gegen Kalt/Schwickert und Guse Hippchen verloren nach einem guten Match mit 11:9 im 5. Satz gegen das Spitzendoppel Foltanowicz/Kantner. Das Doppel 3 mit Jonas Sonntag und Jonas Morschhausen hingegen wuchs über sich hinaus. Ganz klar fegten sie die Gegner mit 3:0 vom Tisch und setzten ein Ausrufezeichen.

 

Ausgeglichen lief es wieder am oberen Paarkreuz. Christian verlor gegen Foltanowicz, was jedoch zu erwarten war, da er mit ihm einen der besten Spieler im Rheinland als Gegner hatte. Ebenso zu erwarten war der Sieg von Nils Damke, der jedoch am Ende mit 5 Sätzen knapp ausfiel. Sein Sieg ist bezeichnend für die Zuverlässigkeit, die er mit seinen 20 Jahren bereits aufweist.

 

Eine Punkteteilung gab es auch im mittleren Paarkreuz. Marcel Hippchen verloren bitter nach zwischenzeitlich verspielten Satzbällen mit 3:1 gegen Lukas Kalt und Philip Guse gewann problemlos gegen Schwickert mit 3:0.  Zweifelsohne gehört Philip mit solchen Leistungen in der nächsten Saison ins obere Paarkreuz.

 

Das untere Paarkreuz sollte einer der Schlüsselpunkte an diesem Tag werden. In der 1. Runde gab es hier jedoch leider auch eine Punkteteilung, da lediglich Jonas Sonntag nach einer sehr ansprechenden Leistung gewann. Jonas Morschhausen musste in seinem 1. Spiel leider noch seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

 

Im Duell der Einser war Nils gegen Foltanowicz nicht so chancenlos wie man vermuten würde. Er nahm dem Ausnahmespieler der Gegner sogar einen Satz ab und bot den Zuschauern vermutlich eines der besten Spiele an diesem Relegationstag. Zu einem Sieg reichte es am Ende natürlich dann leider nicht. Christian Ehlers bewies Nervenstärke und gewann das wichtige Duell der Zweier nach sehr starker Leistung mit 3:1.

 

Erneut punktete das mittlere Paarkreuz. Schwickert war Hippchen genauso mit 0:3 klar unterlegen wie gegen Guse zuvor und Lukas Kalt musste sich nach einem klasse Spiel von beiden Akteuren am Ende mit 2:3 gegen Philip Guse beugen.

 

Somit fehlte nur noch ein Punkt um den Klassenerhalt mit einem Unentschieden bereits perfekt zu machen. Doch damit wollte sich das untere Paarkreuz nicht zufrieden geben. Am Ende gewannen sowohl Sonntag als auch Morschhausen ihr Spiel und machten einen 9:6 Sieg gegen Grenzau perfekt!

 

Unfassbar! Wir haben es geschafft! Vielen Danke an alle Zuschauer, die uns die ganze Saison über treu angefeuert haben und einen ganz besonderen Dank an Jonas Morschhausen, der in der nächsten Saison leider studienbedingt nicht mehr zu Verfügung stehen wird. Nun geht es in die spielfreie Zeit und sicher bald in die Vorbereitung für die 1. Rheinlandliga!

 

 

0 Kommentare

So

10

Apr

2016

Spielbericht 10.04.2016

Kreisliga Herren Staffel 1

SG Sinzig/Ehlingen III - TTV Löhndorf I 9:1

Zum Serienabschluss kam es zum Stadtderby in der Kreisliga. Da Aufsteiger Löhndorf schon früh den Klassenerhalt geschafft hatte und wir auf einem sicheren 5.Tabellenplatz stehen, wurde es ein entspannter Tischtennisabend. Es kam zu einigen spannenden und umkämpften Spielen, aber letztendlich erspielten wir einen deutlichen Sieg. Nach den Doppelpaarungen stand es 3:0 für uns. Oliver Schumacher/Markus Füllmann, Thomas Hofeditz/Nico Sion gewannen sicher, Michael Unger/Stefan Brambeer rangen die stark spielenden Benedikt Weiß/Julian Thiem mit 11:9 im Entscheidungssatz nieder. Anschließend gewannen Schumacher, Füllmann, Unger, Sion und Hofeditz ihre Spiele relativ sicher. Für den Ehrenpunkt der Gäste sorgte Dennis Welsch mit seinem Sieg gegen Stefan Brambeer. Schumacher zeigte im letzten Einzel, wie schon die gesamte Serie, nochmal eine souveräne Leistung und ließ Benedikt Weiß keine Chance. Mit 20:16 Punkten liegt man zum Abschluss der Saison, wie schon in der Vorserie, auf dem 5.Platz. Bei einem kleinen Imbiss und einem Schluck zu trinken, ließ man den Abend gemeinsam ausklingen.

 

1.Kreisklasse Herren: 

SC Niederzissen II - SG Sinzig/Ehlingen IV   5:9

Als bereits feststehender Meister der 1. Kreisklasse, Staffe1  am letzten Spieltag ein lockeres Auswärtsspiel in Niederzissen. Das es relativ knapp wurde lag an der tatkräftigen Mithilfe von Tobias Krieger und dem Mannschaftsführer Joachim Franz. Beide erwischten einen rabenschwarzen Abend und erspielten die 5 Gegenpunkte für Niederzissen. Neben ihrer 3. Doppel Niederlage der Saison gab es auch jeweils ein 0:2 in den Einzeln. Der Rest der Mannschaft gab sich aber keine Blöße. Elias Kreutz/Tomas Frings und Ralf Kess/Noah Körner gewannen jeweils ihr Doppel und hielten sich auch alle 4 in den Einzeln mit 2 Siegen schadlos. Durch die überragende Rückrunde mit 8:0 Siegen bei 72:21 Spielen errang das jüngste Team der Klasse (mit 4 Jugendlichen im Einsatz) völlig verdient die Meisterschaft. Herzlichen Glückwusch.

 

Jugend A-Pokal, Halbfinale
TuWi Adenau - SG Sinzig/Ehlingen   3:4 
Nachdem wir im Viertelfinale den eigentlichen Favoriten die TTG Kalenborn/Altenahr überraschend mit 4:1 besiegen konnten, war der Pokalsieg fest eingeplant. Allerdings erwies sich Adenau als sehr harter Brocken. Die ersten 4 Spiele verliefen erwartungsgemäß. Sven Kirchhoff verlor knapp gegen Brett 1 Manuel Sicken, dafür gewannen  Elias Kreutz und Tomas Frings ihre Spiele jeweils klar 3:0. Also 2:1 für uns. Die Vorentscheidung zum 3:1 erzielten dann Elias/Tomas im Doppel. Das 4:1 war durch Elias fest eingeplant, der aber leider gegen Manuel unerwartet mit 0:3 den kürzeren zog. Somit 3:2 und danach das 3:3 durch eine erneut knappe Niederlage von Sven. Dafür gelang Tomas ein äußerst knapper Sieg zum 4:3. Das Endspiel war geschafft.
 
Jugend-A-Pokal, Finale
TTV Andernach - SG Sinzig/Ehlingen   1:4
Im Endspiel gegen  Andernach waren wir ebenfalls Favorit, und der Spielverlauf entwickelte sich bis zum 3:1 identisch wie im Halbfinale. Sven Kirchhoff gratulierte Erick Eckstedt, Elias Kreutz besiegte im 5. Satz Johannes Willeke, Tomas Frings gewann gegen Raphael Jäger und unser Doppel Elias/Tomas war erfolgreich gegen Erick/Raphael. Im anschließenden Spitzenspiel gab sich nun Elias keine Blöße und besiegte Erick klar mir 3:0. Somit war der erhoffte/erwartete Pokalsieg in der höchsten Pokalklasse perfekt. Herzlichen Glückwunsch an die drei.
0 Kommentare

Mo

04

Apr

2016

Spielbericht 03.04.2016

Herren 1. Rheinlandliga

VfL Kirchen - SG Sinzig/Ehlingen 9:5

Im letzten Auswärtsspiel der Saison ging es für die SG beim Vfl Kirchen nur noch ums Prestige. Sechs Punkte Abstand auf den rettenden 7. Tabellenplatz, und fünf Punkte Vorsprung auf den 9. Platz. An der Tabellensituation in der 1. Rheinlandliga konnte weder ein Sieg noch eine Niederlage für die Sinziger etwas ändern. Dennoch wollte man die bisher verlustpunktfreie Statisktik gegen die Westerwälder aufrecht erhalten und startete somit motiviert ins Spiel. Durch die Siege von Nils Damke/Christian Ehlers und Jonas Sonntag/Jonas Morschhausen, bei einer knappen 5-Satz Niederlage von Philip Guse/Marcel Hippchen gingen die Sinziger mit 2:1 in Führung.  Am vorderen Paarkreuz zeigte Nils gegen den Materialspieler Andre Gabriel eine solide Leistung und punktete sicher zum 3:0 Erfolg. Christian Ehlers dagegen läuft bereits seit Wochen seiner Form hinterher und konnte sie auch gegen Steffen Rosenthal nicht wiederfinden. 0:3 ging dieses Spiel an Kirchen. In der Mitte zeigte Marcel gegen den favorisierten Kirchener Philipp Böer eine starke Leistung, verlor jedoch denkbar knapp mit 8:11 im Entscheidungssatz. Philip Guse siegte am Nebentisch sicher gegen Oliver Weitz. Am unteren Paarkreuz versuchten beide Jonas' alles um einen weiteren Punkt auf dem Konto der Sinziger zu verbuchen. Doch gegen ihre Gegner Cedric Weber und Peter Stolpp mussten beide eine 1:3 Niederlage einstecken. Vorne bot das Spiel der Einser dann einiges. In den ersten beiden Sätzen hatte Nils keine Chance, danach aber drehte er mächtig auf, wehrte im 4. Satz vier Matchbälle ab und führte auch im Entscheidungssatz mit 7:2. Doch Steffen Rosenthal bot einen hervorragenden Kampf. Und bezwang Nils Schließlich mit 11:9. Im Spiel der Zweier konnte Christian zu keinem Zeitpunkt beweisen dass er gut gegen Material spielen kann. Ohne Selbstvertrauen und Sicherheit in seinen Schlägen verlor er klar mit 0:3. Philip Guse gegen Philipp Böer hieß das nächste Duell. In der vergangenen Saison ein klarer Punkt für die Sinziger. Gestern jedoch ein Punkt für Kirchen. Philipp Böer machte keine leichten Fehler und traf mit der Vorhand fast alles. Marcel Hippchen verkürzte anschließend noch einmal auf 5:8.

Doch Jonas Sonntag konnte gegen Cedric Weber nicht nachsetzen. Somit war die erste Niederlage gegen Kirchen, in dieser Besetzung besiegelt. 

Jetzt heißt es nochmal alle Kräft zu mobilisieren um im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag gegen die TTG Mündersbach/Höchstenbach versöhnlich aus der Saison zu gehen. Hierzu laden wir alle Tischtennis Begeisterten zum letzten Heimspiel der Saison, am Samstag den 09.04. um 18 Uhr in die Jahnhalle in Sinzig ein. Da es gleichzeitig das vorerst letzte Heimspiel von Jonas Morschhausen wird, ist danach eine Abschieds/- Saisonabschlussfeier geplant. Für reichlich Verpflegung wird also gesorgt sein.

 

Jugend, 2. Rheinlandliga N/O
TTC Ockenfels - SG Sinzig/Ehlingen  8:2
In den beiden letzten Spielen hatte die 1. Jugend die Chance die Meisterschaft in der 2. Rheinlandliga N/O zu gewinnen. Leider trat der TTC Ockenfels zum 1. Mal in der Rückrunde in stärkster Aufstellung an und somit somit war an einen Sieg nicht zu denken. Bereits nach den Doppeln lagen wir 0:2 zurück. Und im vorderen Paarkreuz gingen erwartungsgemäß auch alle 4 Spiele an den Gegner. Lediglich im hinteren Paarkreuz konnten wir durch Sven Kirchhoff und Tom Frömbgen mit je einem Sieg ausgeglichen spielen. Somit war die hohe 2:8 Niederlage perfekt. Sie war aber unter diesen Umständen nicht zu vermeiden.
 
SG Sinzig/Ehlingen - DJK 1920 Ochtendung   8:4
 Im 2. Spiel ging es nun darum den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Durch die Doppel Elias Kreutz/Tomas Frings und Sven Kirchhoff/Max Füllmann führten wir diesmal mit 2:0. Nun wechselten sich Siege von Elias und Sven sowie Niederlagen von Tomas und Max bis zum 4:2 ab. Zwei weitere Erfolge von Elias und Tomas führten zum vorentscheidenden 6:2 für uns. Über 6:3, 7:3, 7:4 blieb es Elias vorbehalten mit seinem 3. Sieg die Vizemeisterscheft zu sichern. Herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank auch an die Ersatzspieler Tom Frömbgen, Max Füllmann und Noah Körner ohne die dieser tolle Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

 

 

 

Jugend 1.Kreisklasse

SV Hatzenport-Löf – SG Sinzig/Ehlingen IV 0:8

Lehrgeld beim Meister bezahlt

Letztes Saisonspiel in Hazenport-Löf ging mit 0:8 verloren

 Zum letzten Spiel  fuhr die IV. Jugend am Freitag an die Mosel, um beim SV Hazenport-Löf seine sportliche Visitenkarte abzugeben. Dass beim Meiser nichts zu holen ist, war von vorn herein klar. Dennoch spiegelt das Endergebnis von 0:8 nicht den wahren Verlauf der Partie wieder. Mara Schabo und Marisa Schürer traten gegen Andreas Schunk/Luca Schwartz an, die bisher in sechs Partien sechsmal gewonnen hatten. Die Mädchen konnten das Spiel in den ersten beiden Sätzen jedoch offen gestalten und waren nicht chancenlos. Doch das Hazenporter Doppel setzte sich dann doch mit all seiner Routine deutlich durch. Ähnlich bei Chantal Blees und Hannah Schmieding gegen Joshua Göbel und Lorenz Schrader, die eine Bilanz von vier Siegen in vier Spielen vorzuweisen hatten. Den ersten Satz konnten die Gastgeber mit Ach und Krach 12:10 gewinnen, bevor sie sich dann doch klar mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Anders sah es dann in den folgenden Einzeln aus. Schabo gab ihr Match ebenso sang- und klanglos mit 0:3 ab wie Blees. Konnten Sinzigs Nr. 3 und 4 punkten? Lange sah es bei Schmieding so aus, sie lag mit 1:0 und 2:1 Sätzen in Führung. Doch Schwartz glich zum 2:2 aus, sodass der fünfte Satz entscheiden musste. Den gewann mit Glück und Geschick – ein Time out zum richtigen Zeitpunkt – letztlich das Heimteam mit 16:14. Auch bei Schürer war es knapp. Sie verlor die beiden ersten Sätze mit 9:11, gewann selbst den dritten mit 11:7. Doch auch bei ihr reichte es am Ende nicht und sie unterlag mit 1:3. Trotzdem wurde es noch einmal spannend. Denn Schabo legte sich gegen Göbel plötzlich mächtig ins Zeug. Sie holte den ersten Satz, verlor die beiden nächsten, glich zum 2:2 aus. Die Entscheidung im fünften Satz fiel auch hier glücklich und dank Time out mit 12:10 für die Moselaner. Blees versuchte es in der achten Partie ebenfalls mit heftiger Gegenwehr, konnte den 1:1 Satzausgleich erzwingen, verlor im vierten dann doch mit 11:13. Der Meister zeigte deutlich, wie man Konzentration und Biss Spiele entscheidet. Außerdem merkte man den Mädchen die lange Trainings- und Wettkampfpause an, im entscheidenden Moment auch das Quäntchen Glück.

Trotzdem können die Girlies stolz sein, sie beenden die Saison mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld und ausgeglichener Bilanz bei drei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen.

0 Kommentare
letzte Aktualisierung am 01.05.2016 in Startseite

Die nächsten Spiele

Die TOP 10 der Ballwechsel von

"Nur, weil du schwerbehindert bist, heißt das nicht, dass du dich hängen lassen kannst!" (Mo, 09 Mai 2016)
>> mehr lesen

FREITAS Marcos vs XU Hui-Champions League-Finale-2016-ttlondon2012 (Mo, 30 Mai 2016)
FREITAS Marcos vs XU Hui: Champions League Finale 2016-ttlondon2012
>> mehr lesen