Spielbericht vom 11.-13.12.2015

Herren 1. Rheinlandliga

SG Sinzig/Ehlingen – SV Eintracht Mendig  7 : 9

Mit 7:9 verliert die erste Mannschaft der SG Sinzig/Ehlingen ihr erstes Heimspiel seit dem 20.12.2014

Fast ein ganzes Jahr konnte man regelmäßig die Punkte zu Hause behalten. Doch am gestrigen Abend verlor man nach einem fast 4-stündigen Tischtennis Krimi gegen den Lokalrivalen aus Mendig denkbar knapp mit 12:10 im Entscheidungssatz des Schlussdoppels. Gleich zu Beginn setzte Mendig mit zwei deutlichen 3:0-Erfolgen in den Anfangsdoppeln ein Ausrufezeichen. Das bis dahin, in den Doppeln, schlechteste Team der Liga stellte ihre Doppel etwas um und wurde gleich dafür belohnt. Weder Nils/Christian noch Philip/Marcel kamen auch nur in die Nähe eines Satzgewinns. Besser lief es dann im Doppel 3, welches Jonas Morschhausen und Jonas Sonntag mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Am vorderen Paarkreuz schlug Nils dann deutlich Jonathan Bogolowsky, gegen den er in der Liga bisher noch nie gewinnen konnte, mit 3:0. Christian hatte in den ersten beiden Sätzen noch zu viel Respekt vor seinem Angstgegner Henrik Euteneuer. Nach dem Gewinn des dritten Satzes kämpfte er sich nochmal heran. Am Ende war es aber zu spät und das Spiel ging mit 3:1 an Mendig. In der Mitte musste Philip sein Spiel unerwartet deutlich mit 0:3 an Daniel Dechert abgeben. Dabei wurde jeder Satz nur mit 2 Punkten Unterschied zugunsten des Mendigers entschieden. Jonas Morschhausen spielte sich nach einem 0:2-Satzrückstand zurück ins Spiel und versuchte alles um den Punkt für die Mannschaft zu holen, musste aber am Ende sein Spiel im Entscheidungssatz abgeben. Nachdem nun auch Jonas Sonntag sein Spiel gegen Dieter Uenzen mit 0:3 verlor, lagen die Sinziger schon etwas hoffnungslos mit 2:6 hinten. Doch unser Sechser Marcel Hippchen läutete wie so oft schon die Aufholjagd ein. Mit einem deutlichen 3:0 über den stärker eingeschätzten Claus Court verkürzte er den Rückstand auf 3:6. In der zweiten Einzelrunde sollten wir nun besser aufgestellt sein. Nils Damke holte in einem hochklassigen und sehr ausgeglichenen Spiel der Einser mit 3:2 und einem krachenden Matchball den Punkt für Sinzig. Christian besiegte nach dem Verlust des ersten Satzes, am Ende mit 3:1 Jonathan Bogolowsky. Philip konnte mit seinem Sieg gegen Patrick Assenmacher sogar kurzfristig den Ausglich zum 6:6 erzielen. Doch Jonas Morschhausen musste bei seiner 0:3 Niederlage gegen Daniel Dechert die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Ebenso erging es Jonas Sonntag, der auch nicht seinen besten Tag erwischte. Nachdem es nun 6:8 stand, lag Marcel Hippchen im letzten Einzel auch schnell mit 0:2 und 8:10 zurück. Doch das abschließende Einzel hat Marcel in dieser Saison bisher noch nicht verloren und das sollte auch heute nicht passieren. Mit einer furiosen Aufholjagd und einem hauchdünnen Endergebnis von 14:12 im fünften Satz, gewann der junge Sinziger, von einer tollen Atmosphäre getragen, dieses spannende Einzel. Das Schlussdoppel sollte nicht weniger spannend werden. Wie bereits im gesamten Spiel liefen auch hier die Sinziger immer einem Rückstand hinterher. Zum Schluss gewinnt das neu formierte Spitzendoppel der Mendiger, Euteneuer/Bogolowsky mit 12:10 im Entscheidungssatz. Im Endeffekt ein knapper aber verdienter Sieg für die Mendiger, die ihre 2:1 Führung aus den Anfangsdoppeln bis zum Schluss durchbringen konnten. Bitter für die Sinziger dass die furiose Aufholjagd im gesamten Spiel nicht belohnt wurde. Doch man hat sich nix vorzuwerfen. Die Sinziger gaben trotz eines 2:6-Rückstandes nie auf, haben weiter gekämpft und kamen, auch dank ihrer treuen Fankulisse einem Punktgewinn sehr nah. In der Endabrechnung stehen wir mit 9:9 Punkten in der Mitte der Tabelle, womit man zufrieden sein kann. Vom 3. bis zum 7. Tabellenplatz sind es nur 2 Punkte Unterschied, was wieder für die Ausgeglichenheit in der Liga spricht. Zur Rückrunde wird es also nicht weniger spannend. Es müssen weiter Punkte gegen den Abstieg gesammelt werden. Gleich zu Beginn der Rückrunde kommt am 23.01.16 der TTC Grün-Weiß Zewen zu Besuch in die Jahnhalle, gegen die wir in der Hinrunde beim 4:9 ganz schön „alt“ ausgesehen haben. Wir bedanken uns bereits jetzt für die zahlreichen Unterstützer der Mannschaft, was auch in der 1. Rheinlandliga eine absolute Ausnahmestellung ist.

 

Herren Kreisliga Staffel 1

Löhndorf I - SG Sinzig/Ehlingen III  2:9

Dritte gewinnt das Stadtderby

Durch den Aufstieg des TTV Löhndorf, kam es nach vielen Jahren wieder zu einem mit Spannung erwarteten Stadtderby in der Kreisliga. Das es letztendlich nicht zu einem engen Match wurde, lag unter anderem daran, dass wir erstmals in der Serie mit unserem besten Team antreten konnten. Nach den Doppelpaarungen gingen wir mit 2:1 in Führung. Michael Unger/Nico Sion unterlagen den stark spielenden Benedikt Weiß/Dennis Welsch, aber Oliver Schumacher/Markus Füllmann und Stefan Brambeer/Thomas Hofeditz gestalteten ihre Spiele erfolgreich. Anschließend gewann Schumacher sein Spiel überlegen und nach dem knappen und hart erkämpften 5.Satzerfolg von Füllmann gegen Weiß liefen die weiteren Spiele fast wie von selbst. Mit dieser Führung im Rücken, erhöhten Sion, Unger und Hofeditz durch ihre Siege auf 7:1. Tobias Roscheck konnte dann durch seinen Sieg gegen Brambeer noch einmal verkürzen. Am Spitzenpaarkreuz spielten dann Schumacher und Füllmann ihre Stärken souverän aus und holten die noch nötigen Punkte zum Erfolg. Mit nun 10:8 Punkten liegt man zum Abschluss der Vorserie auf dem 5.Platz und kann in Ruhe Weihnachten feiern.

 

Herren 1. Kreisklasse Staffel 1

SG Sinzig/Ehlingen IV - TTC Karla IV  9:5

Im letzten Spiel der Vorrunde und zum Abschied von Bernward Kirfel (wechselt zur Rückrunde nach Ramersbach) wollten wir uns natürlich keine Blöße geben. Mit einer 2:1 Führung durch Doppelerfolge Franz/Krieger und Kess/Kirchhoff fing es auch gut an. Im 1. und 2. Paarkreuz ging es dann ausgeglichen weiter. Franz und Kess siegten, Krieger und Kirfel mussten ihren Gegnern gratulieren. Es stand 4:3. Nachdem das hintere Paarkreuz durch Kirchhoff und Körner den Vorsprung auf 6:3 vergrößern konnte, ging es nun wieder ausgeglichen weiter. Diesmal siegten Krieger und erneut Kess, während Franz und Kirfel verloren. Wir führten 8:5. Den Schlusspunkt zum verdienten 9:5 Erfolg setzte Sven Kirchhoff, der damit seine Einzelbilanz auf 6:0 Siege ausbaute. Zudem stellten wir mit Franz/Krieger das beste Doppel der Vorrunde mit 9:1 Siegen. Bei 1 Punkt Rückstand auf den Herbstmeister Karla V ist für die Rückrunde sogar noch die Meisterschaft möglich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0